Operative Therapie

Operative Therapie
am Fuß- und Sprunggelenk

Die Behandlung von Fuß- und Sprunggelenkbeschwerden zählt zur Kernkompentenz von Dr. H. Stinus und Dr. J. Dörner.  Beide sind zertifizierte Fußchirurgen der GFFC ( Gesellschaft für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie).

Am Fuß können nach konservativer Vorbehandlung schmerzhafte Fußbeschwerden auch operativ gut therapiert werden.

Am Vorfuß ist der Hallux valgus (Schiefzehe) und Hallux rigidus (Arthrose des Großzehengrundglenkes) sowie Hammer- und Krallenzehen oft das Problem.

Der Hallux valgus wird normalerweise gelenkerhaltend durch sog. Osteotomien (um den korrekte Stellung wiederherzustellen) behandelt. Bei der schweren Arthrose ist die Arthrodese (Versteifung ) z.B. des Großzehengrundgelenkes, sofern keine gelengerhaltende Cheilektomie (Abtragung von Knochenüberständen) mehr erfolgsversprechend ist, das operative Mittel der Wahl.

Am Rückfuß führen wir die operative Therapie auch von schweren Knick-Plattfüßen, Hohlfüßen oder Klumpfüßen durch. Hierbei steht die Achskorrektur mit Gelenkerhalt immer an erster Stelle. Wenn dies nicht mehr möglich ist, kann auch eine Versteifung der Rückfußgelenke sinnvoll sein.

Am Sprunggelenk können Instabilitäten des Außenbandapparates , Knorpelschäden der Verschleiß (Arthrose) die Ursache von Schmerzen sein.

Je nach Krankheitsbild führen wir nach konservativer Vorbehandlung Arthroskopien, bandplastische Maßnahmen bis hin zu Endoprothesen- oder Versteifungsoperationen des Sprunggelenkes durch.

Dr. Hartmut Stinus & Dr. Jochen Dörner